Schüsslersalze
einfach erkl?t

 

     Home
     Schüssler Salze
     Bachblüten
     Fragebogen
     Lernspiele
      Normans
                Nachschlagewerk
       Normans
                       Forum
     interessante Seiten
     Impressum

 
Schüssler Salze 10

Nr. 10 Natrium sulfuricum 

Potenz nach Dr. Schüssler D 6
Deutscher Name Schwefelsaueres Natrium, Glaubersalz, Natriumsulfat
Chemische Bezeichnung Na2SO4
Zuordnung Bachblütenschiene Scleranthus
Speicherorte im Körper Leber, Galle
biochemischer Wirkweise  Die Leber verstoffwechselt mit Hilfe des Schüsslersalzes Nr. 10 Natrium sulfuricum die anfallenden Schlacken- und Belastungsstoffe in ausscheidbare Stoffe; außerdem steuert die Leber mit Hilfe dieses Mineralstoffes den Depotzucker.
Das Schüsslersalz  Nr.10 transportiert ?erfl?siges Wasser aus dem Körper hinaus. Damit ist es das Mittel Für Körperentschlackung und wichtig Für die Ausscheidung von Giften. Aus diesem Grund ist es auch ein wichtiges Mittel zur Unterst?zung von Leber und Galle. Es ist mit Nr. 9 an der Regulierung des Zuckerhaushalts im Körper beteiligt.

Antlitzanalyse des Schüsslersalze Nr. 10

- gr? ? ums Kinn
- bl?lichrot ? haupts?hlich der Nasenr?ken, auch das ganze Gesicht
- geschwollene Tr?ens?ke/ verschwollene Augen

Zusatzfragen

Haben Sie geschwollene H?de oder Füre?

Stinken Ihre Winde?

Haben Sie eine h?fig bzw. st?dig juckende Haut?

Krankheitssymptome nach Regionen
Für das Schüsslersalz

Nr. 10   Natrium sulfuricum D6
 

Augen: 

Bindehaut gelblich. Lichtempfindlichkeit.

Atemwege:

Atemnot in feuchtem Wetter. Muss sich die Brust halten beim Husten. Asthma, mit Rasseln in der Brust, gegen 4 oder 5 Uhr fr?. Husten mit dicken, fadenziehenden, gr?lichen Auswurf; Brust schmerzt. St?diger Wunsch, tief und lang einzuatmen. Asthma bei Kindern (als konstitutionelles Mittel). Schmerzen in der linken unteren Brust. Jeder kalte Luftzug ruft einen Asthma-Anfall hervor

Bauch: Zw?ffingerdarmentzündung; Hepatitis; Leber ber?rungsempfindlich, mit scharfen, stechenden Schmerzen; kann keine enge Kleidung um die Taille ertragen, schlechter durch Liegen auf der linken Seite. Bl?ungen. Flatulenzen; Bl?ung im aufsteigenden Darm, schlechter vor dem Fr?st?k. Brennen in Bauch und After. Bauchschmerzen

Blase:

Urin enth?t Galle. Ziegelstaubartiges Sediment im Urin. Diabetes.
Mähnlich: Kondylome, weiche, fleischige Ausw?hse; gr?liche Absonderungen. Gonorrhoe, Absonderung dick, gr?lich; geringer Schmerz.

Darm:

Bl?ungen. Flatulenzen; Bl?ung im aufsteigenden Darm, Brennen in Bauch und After. Stuhldrang. Gelber, w?sriger Durchfall. Lockerer Stuhl am Morgen. Unfreiwilliger Stuhlabgang beim Wind lassen. Sehr große Kotmenge.

Gesicht:

Gelbliche Hautfarbe.

Geist, Gem?:

Melancholisch, depressiv, gleichg?tig, Selbstmordgedanken, Musik stimmt ihn traurig. Abneigung zu reden oder angesprochen zu werden. UnFürig nachzudenken

Frauen:

Nasenbluten während der Menstruation. Brennen in der Rachenhüssle während der Menses. Gonorrhoe mit gelblich-gr?em Ausfluss

Gliedma?n:

Schwellung der Achselschwei?r?en. Entzündung des Nagelbettes. Brennen in Fu?ohlen. ?eme der Füre; Juckreiz zwischen den Zehen. Gicht. Gliederschmerzen, muss ?ter die Position wechseln. H?tgelenkschmerz, schlechter linke Seite und beim B?ken. Knie steif, Knacken der Gelenke. Rheuma, verschlechtert in feucht-kaltem Wetter

Hals:

Dicker, gelber Schleim, tropft aus hinterer Nasenhüssle

Haut:

Juckreiz beim Ausziehen. Warzen, H?neraugen, Wundrose. Eitrige Hautausschlüte mit gelblich-w?srigem Bl?cheninhalt

Kopf:

Schmerzen im Hinterkopf. Durchbohrende Stiche in den Ohren. SchwindelgeFürl, besser durch Schwei?am Kopf. Brennendes GeFürl beim Husten. Hei?s GeFürl auf dem Kopf. Bohrendes GeFürl in rechter Schlüte, vorher Brennen im Magen. Nachwirkungen von St?zen und Kopfverletzungen sowie geistige Probleme, die daraus entstanden sind. Tr?mt von flie?ndem Wasser.

 

Magen:

Saures Erbrechen. Brauner, bitterer Belag auf der Zunge. Durst nach etwas Kaltem. Galliges Erbrechen, Verdauungsst?ung, ?ers?erung, Sodbrennen und Bl?ungen.

Mund:

Bitterer Mundgeschmack. Wei?r, dicker, z?er Schleim. Blasen auf dem Gaumen. Zunge braun belegt.

Ohr:

Stechender Schmerz, Ohrenschmerzen, scharfe Stiche bei feuchtem Wetter. Nase: Katarrh, mit dicker, gelber Absonderung und salzigem Schleim. Virusschnupfen. Nasenbluten.

R?ken:

Jucken beim Ausziehen. Starke Schmerzen in R?ken und Nacken. Stechende Schmerzen zwischen den Schulterbl?tern. Entzündung des R?kenmarkhaut (Meningitis spinalis). Nackensteifigkeit.

Die Informationen und Angaben dieser Seite können den Arzt nicht ersetzen.
Bitte lassen Sie alle unklaren Beschwerden unbedingt von einem Arzt abklüten!


Krankheiten sollten keinesfalls allein mit Schüssler-Salzen behandelt werden.
Besprechen Sie auch Ihre Anwendung von Schüssler-Salzen zur erg?zenden Behandlung mit Ihrem Arzt!