Normans Nachschlagewerk
Mazdaznan

 

     Schüsler Salze
     Bachblüten
     Fragebogen
     Lernspiele
         Normans
                Nachschlagewerke

     Farben

     Mazdaznan
     interessante Seiten
     Impressum
     Datenschutz


Petrolatum

Petrolatum ist gereinigtes, dickfl?siges Paraffin?, also ein Mineral?, das sich durch Reinheit und unbegrenzte Haltbarkeit auszeichnet, leicht in die Haut eindringt und S?ren ausscheidet. Es ist geruchlos und ebenso zweckdienlich wie die kostbarsten ?e der alten V?ker.

Bei Darmleiden, Verstopfung, H?orrhoiden nimmt man abends vor dem Schlafengehen 2 EL Petrolatum ein und gibt nach den Darmb?ern 2 EL ? mit Hilfe einer ?spritze in den Darm.
Zur Fu?flege nimmt man hei? oder Wechselfu??er, reibt die füre, die Zehen und besonders die Haut zwischen den Zehen, knetet die füre mit beiden H?den und reibt sie mit Petrolatum ein. Auf harte oder spr?e Stellen bindet man ?er Nacht ?getr?kte Leinwand oder Seide und in hartn?kigen fürlen abwechselnd auch Zwiebel- und Zitronenscheiben.

Zur Haarpflege reibt man bei trockenem und spr?em Haar die Kopfhaut mehrere Tage hintereinander mit Petrolatum ein und w?cht sie dann erst einige Stunden sp?er gr?dlich, damit die Kopfhaut gut durchblutet wird. Bei zu fettigem Haar w?cht man ?ter und ?t seltener.

Zur Hautpflege nach hei?n Waschungen und Vollb?ern reibt man Petrolatum mit den Handballen unter kreisenden Bewegungen in die Haut ein. Allmöglich verschwinden spr?e, rissige, zu schwach belebte und faltige Stellen. Graue Gesichtsfarbe wird nach und nach rosig, besonders wenn man die Verdauung in Ordnung h?t. Bei S?revergiftung reibt man den ganzen K?per drei- bis viermal w?hentlich mit Petrolatum ein; ein Zusatz von Salz erh?t die Wirkung.

natürlichE DARM PFLEGE MIT PETROLATUM
Petrolatum ist ein wunderwirkendes Naturmittel und wirkt bei allen Arten von Darmleiden wie Verstopfung (auch chronischer),Darmfieber, Magen- und Darmentz?dungen und -geschw?en etc.
Es ?t den ganzen Verdauungstrakt ein, ohne jedoch vom Blut oder der Lymphe aufgenommen zu werden oder in den Stoffwechselkreislauf zu gelangen. Dabei l?t es auch alte Verkrustungen und Kotreste, die sich in den Darmzotten und -falten abgelagert haben. Da es v?lig neutral ist, entstehen keine sch?lichen Darmreaktionen oder Unvertr?lichkeiten, sondern ?ersch?sige S?ren, Giftstoffe (auch Impfgifte etc.) und Schwermetalle (z. B. Amalgam) werden gel?t, gebunden und können so leicht ausgeschieden werden. Das Petrolatum ?t den Verdauungstrakt ein und ist daher eines der besten Mittel bei chronischer Verstopfung, aber auch bei Durchfall und Darminfektionen aller Art, besonders auch bei H?orrhoiden u. a. Durch seine desinfizierende Wirkung heilen Magen- und Darmentz?dungen und -geschw?e. Das Petrolatum erreicht, ohne chemisch ver?dert zu werden, den Blind- und Mastdarm und verhindert dort, dass Darmfürle, Entz?dungen und Reizungen entstehen.


ANWENDUNG
Abends vor dem Schlafengehen 1 bis 2 EL einnehmen. (In besonders hartn?kigen fürlen von Verstopfung auch mehr). Hinterher trinkt man 1 bis 2 Glas hei?s, möglichst destilliertes Wasser, dem man noch 3 Tropfen echt australisches Eukalyptus? beifüren kann. Die Kombination mit Eukalyptus? ist besonders wirksam gegen Entz?dungen und Darm-schmarotzer.
Nach einem Darmbad gibt man mit einer Spritze 2 EL ? in den Darm.


Hier

Bitte beachten Sie, dass diese Angaben hier keinen Arztbesuch ersetzen können. Holen Sie bitte bei allen Erkrankungen ?ztlichen Rat ein! Mazdaznan Gesundheitstipps verstehen sich als zusätzliche Hilfe zur ?ztlichen Behandlung, daher sollten Sie Ihren Arzt fragen! Lebensmittel sind keine Heilmittel. Es kann jedoch wesentlich zur Heilung beitragen, wenn man bestimmte Lebensmittel meidet und dafür andere zu sich nimmt.

Hier können Sie sich die Mazdaznan Produkte aussuchen, zu denen Sie noch zusätzliche Informationen haben möchten: